Derzeit auf Okto

Hans Dampfs kulinarisches Quarktett

Satire. Milch oder Germknödel, Wein oder Brot – zum Auftakt des trashig-kulinarischen TV-Talks aus Hamburg steht die Frage nach dem ultimativen Pausensnack auf dem Programm. Außerdem: eine professionelle Verkostung europäischer Milchsorten sowie jede Menge Expertengespräche über wachsende Butterberge sowie den ökologischen Faktor des CO2 Ausstoßes der milchproduzierenden Wirtschaft.

Nächste Sendungen

  • Der Videoclip des Tages, präsentiert von Christina Nemec.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Diesmal begrüßt Alexis Neuberg in "Integro Show" Emmanuel Ekeigwe, Obmann des Vereins "NAFA Academy". Sie diskutieren die persönlichen Erfahrungen in Österreich von Herrn Ekeigwe bezüglich „Afrophobia“, Rassismus und Diskriminierung gegen Menschen mit afrikanischer Abstammung. Anschließend empfängt Willy Muhosi in Star Parade der N'goni Musiker Adama Dicko, der uns sein neues Album „Jam Jam“ (Immer in der Ruhe), das bald veröffentlicht wird, präsentiert.
  • In dem von wohnpartner produzierten Film kommen ZeitzeugInnen zu Wort, die als letzte „Ziegelböhm-Generation“ von ihrem Leben am Wienerberg und dem Nachwirken der Erfahrungen ihrer Vorfahren erzählen. Die Geschichte der Wienerberger ZiegelarbeiterInnen reicht bis ins frühe 19. Jahrhundert zurück und ist unmittelbar verknüpft mit der Entstehung des modernen Wiens und dessen Charakter als Schmelztiegel der Kulturen.
  • Karin M. Wally ist zu Gast bei Univ.-Prof.in Dr.in Alexandra Kautzky-Willer, Leiterin der Gendermedizin an der MedUni Wien und vom Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten zur Wissenschaftlerin des Jahres 2016 gewählt. „Erkenntnisse, dass Männer und Frauen sich in ihrem Gesundheits- und Risikoverhalten unterscheiden und auch Krankheiten sich in einem unterschiedlichen Erscheinungsbild präsentieren können, müssen in der Medizin berücksichtigt werden“, so Prof.in Kautzky-Willer.
  • Warum ist es hier so dunkel? "Mehr Licht!", wünscht sich diese Ausgabe von "Hier bist du richtig!". Und auf dieses Licht müssen wir gar nicht lange warten. Zu bestaunen gibt's eine farbenprächtige Animation mit jeder Menge Sommer, Sonne, Strand, Tanz und Musik.
  • Auf diese Sendung aus den Best Of freuen wir uns schon ganz besonders, denn hier wird nicht gerührt, hier wird nur geschüttelt!!! Die Redaktion hat sich auch versucht, nämlich mit unserem Sendungstitel: Wir schauen heut den Kleinkunstsplitter, und machen draus den Spleinkunstklitter.... - naja, nicht wirklich! Besser, sie schaun sich die Sendung an, da gibts wirklich echte und gute Schüttler! So wie Bames Jond...
  • Die Medienbranche ist im Umbruch: bisherige Einnahmequellen im Printbereich gehen zurück, neue Finanzierungswege entwickeln sich erst langsam. Arbeitsplätze sind in Veränderung oder gänzlich in Gefahr. Und über allem schwebt die Frage: Wie kann Journalismus glaubwürdig bleiben?Interessanterweise sind es gerade die Regionalmedien, die überraschende Antworten liefern und sich wirtschaftlich weiterhin behaupten können: Tageszeitungen in den Bundesländern, die schon seit Jahrzehnten „zur Familie gehören“, die in der Region verankert sind und ihre Rolle als „Institution“ geschickt nützen. Welche Bedeutung kommt regionalen Tageszeitungen heute zu? Welche Chancen für Demokratie und Gesellschaft können entstehen, wenn sich Regionalmedien als Akteure sehen - und nicht als bloße „Spediteure“ von Allerweltsnachrichten, die man anderswo auch bekommt? Wie schaffen es Regionalzeitungen, die Nähe zu ihren LeserInnen auch in digitalen Zeiten zu halten, Stichwort Online-Abos? Jost Lübben, Chefredakteur der deutschen Westfalenpost, Antonia Gössinger, Chefredakteurin der Kleinen Zeitung und Lina Paulitsch, Studentin der Zeitgeschichte und Medien, diskutieren unter der Moderation von Richard Richter, Psychotherapeut und Sendungsmacher.
  • Eine mystische Legende und ein legendäres Fußballspiel in der Dokumentation IAAF // It's all about fish, digitale Welten, die mit der unseren zu verschimmen scheinen in den Kurzfilmen "A/D" und "Inception" und Kunst, die sich in "The Observer" by Golif und "Simulation & Identität" in ihren unterschiedlichsten Varianten präsentiert. Die Golden Wire Preisverleihung 2016 hatte einiges zu bieten, /fh///c-tv hat die Highlights für euch zusammengefasst.
  • Die Sendung mit einer ausgeprägten Obsession für Pop! Unabhängige, talentierte MusikerInnen erzählen in intimer Atmosphäre über ihr Schaffen, popkulturelle Entwicklungen und den musikalischen Schmelztiegel Berlin. Natürlich geben sie in exklusiven Livesessions auch ihre neuesten Songs zum Besten. Zu Gast in der Livesession sind diesmal Käptn Peng & die Tentakel von Delphi!
  • Der Jugendtreff Nordbahnhof hat für diese Folge das Thema "Heimat & Identität" für euch aufbereitet! Unter anderem gibt's zu Beginn eine aufklärende Diskussionsrunde zur Thematik, in welcher wir einiges über Identität erfahren. Danach beschreiben Jugendliche selbst was Heimat & Identität für sie selbst bedeuten. Eine Geschichte, die an jene des Hässlichen kleinen Entleins & des Kleinen Prinzen erinnern, wird im nächsten Beitrag präsentiert. Im Anschluss folgt ein Reisebericht von Israel mit wunderbaren Eindrücken des Landes und der Kulturen. Danach sehen wir eine einfühlsame Dokumentation über "das Jüdische Leben in Wien / im 2. Bezirk", welche sogar mit einem Preis ausgezeichnet wurde.
    • Wiederholungen:
    • 03:20 22.08.2017
    • 10:00 22.08.2017
    • 08:00 23.08.2017
  • Squalloscope performt diesmal 12 Minuten lang im Okto-Studio. Squalloscope ist das zweite Alias der in Wien lebenden Anna Kohlweis. Die Klagenfurter Sängerin hat seit 2006 drei Soloalben unter dem Namen Paper Bird veröffentlicht. Anna Kohlweis arbeitet hauptsächlich als Ein-Frau-Fabrik im Alleingang an Songwriting, Produktion, Aufnahme, Artwork und Videos. Squalloscope als zweites Alias markiert einen persönlichen Neuanfang, ist ein Kilometerstein, eine Markierung im Türrahmen, das Herauswachsen aus alten Spitznamen und durchgelaufenen Schuhen.
  • Trotz, dass die Nachrichtenwelt in letzter Zeit ein eher gespaltenes Bild der EU vermittelt, zeigen wir uns in unserer aktuellen Sendung bewusst pro-europäisch. Europa ist für uns eben mehr, als Wirtschaft und Politik. Themen: Die Geschichte Europas von den Römischen Verträgen bis Heute, die Bürgerinitiative "Pulse of Europe" in Berlin, "Europhonica" und Antworten zur aktuellen Politik aus dem Parlament in Straßburg
  • Dem großen Wiener Musiker Kurt Hauenstein, auch bekannt als "Supermax", ist diese Sondersendung zu seinem Todestag gewidmet.
  • Starting this year, Discover TV / Every:1: Means, takes off this day Thursday, 02 02 2017 looking at “Brexit - Besides, Behind & Beyond’’ as Theresa May’s trip to the US meeting Donald Trump paled into insignificance; while seeking reassurance across the globe with Britain’s struggles on its exit woes. Britain’s relationship with European Union grows rockier, as Brexit negotiations drag on the financial outcome, which remains decisively in favour of Britain. Propaganda Media (as opposed to Journalism) is broken, divided and an overview on these & other related topics are shared by Dr. Melanie Sully making a consensual approach, Edith Woi a Caribbean perspective, Patrick Lamb with a witty take on these and other connected issues. A walk through by host Kavindra Mathi; trying to see if Britain is indeed an Island again of its own making, as the parliament abides by the referendum.
  • Wir arbeiten und bekommen Geld dafür. Dieser Zusammenhang ist in unseren Köpfen so fest verankert, dass es als utopisch gilt, diese Ordnung zu ändern. Ein bedingungsloses Grundeinkommen soll dafür sorgen, dass jeder unabhängig von einer bezahlten Tätigkeit so viel Geld bekommt, dass es zum Leben einigermaßen reicht. Ein absurder Gedanke? AugustinTV fragt nach bei der Pädagogin und Politologin Margit Appel, die sich seit vielen Jahren mit dem Thema des bedingungslosen Grundeinkommens beschäftigt.
    • Wiederholungen:
    • 00:10 22.08.2017
    • 13:00 22.08.2017
    • 05:10 23.08.2017
    • 11:00 23.08.2017
    • 09:00 24.08.2017
  • Die Opernsängerin und Yogalehrerin Leopoldine Moissi im Porträt. 1928 bei Neumarkt in der Steiermark geboren, führte sie ihr Weg nach einem Gesangsstudium in deutsche Theater- und Opernhäuser. Ein Schicksalsschlag eröffnete Moissi die Welt des Yoga. In Judith Barfuss' filmischem Kurzporträt erzählt sie u.a. über ihre Weltreisen sowie ihre Gedanken zu Religion und Tod. Ebenfalls zu sehen: "2015 - Energievision Murau" (R: Judith Barfuss, A 2012) und "Lamento" (R: Judith Barfuss).
  • Auf Russlands destabilisierendes Vorgehen in der Ukraine reagiert die EU mit Sanktionen. Für eine Lösung des Konflikts gibt es keine Anzeichen. Welche politischen Ziele verfolgt Präsident Putin tatsächlich? Carola Schneider, ORF-Korrespondentin in Moskau, gibt im Gespräch mit Benedikt Weingartner Einblicke in die innenpolitische Situation, erklärt aber auch Russlands Anspruch auf weltpolitische Bedeutung. (Aufzeichnung vom 28. März 2017)
  • Mulatschag war in München um mit Wolf Hoffmann eine Legende deutschen Heavy-Metals vor die Kamera zu bitten. Hoffmann ist seit 1976 Gitarrist bei Accept, eine Band, die in den 80ern neben den Scorpions zu den international bekanntesten Rock-Formationen der deutschen Rockszene gehörte.
  • Spectacular machte seinen Künstlernamen zum Programm des Abends und präsentierte im November 2016 im SUB in Wiener Neustadt sein neues Album „Salvation“. Seit Mitte der Neunziger sorgt der jamaikanische Sänger stimmgewaltig für sozialkritische Reggae-Hits wie „Voice Of The People“ oder „Rasta“. Nach zahlreichen Singles meldet sich Spectacular mit neuem Album zurück. baobab-tv hat das Konzert besucht und sprach anschließend mit dem Sänger über seinen musikalischen Werdegang und sein neustes Werk.
  • "Step, step, triple step", so einfach ist Lindy Hop. Senf stellt den Modetanz der 1930er und 40er Jahre vor und natürlich auch Menschen, welche sich heute noch diesem Vergnügen hingeben. Lindy Hop ist laut Sandra & Sandra, Arne Rockstep, Christoph, Christa und Axel nämlich nicht einfach nur ein Tanz, sondern hat auch viel mit Lebenseinstellung zu tun.
  • Es ist der Tag der Rückkehr zur Erde. Weil die Triebwerke der Kapsel nicht richtig funktionieren, will Kapitän Van Hundsbak den Helden spielen. Voller Tatendrang begibt er sich ins All, um sie in Augenschein zu nehmen. Währenddessen bekommt Claire schlimmen Hautausschlag. Wird sie so zur Erde zurückfliegen können? Und wer ist der mysteriöse Anrufer, mit dem Fjodor heimlich telefoniert?
  • Wie wurde 5 vor 12 gemacht? Und warum? Verdammt. Ein Making OFF von Edgar Ketzer.
  • Birgit Denk im Gespräch mit "5/8erl in Ehr'n" über Persönliches und die Band. Zur Auflockerung gibt's Ausschnitte des Albums "Gut genug für die City" zu hören. Weiters ist das "Triomobü Quartett" zu Gast, spricht über seine Entstehungsgeschichte und hat auch einige Konzertausschnitte im Gepäck. Zu guter Letzt sehen wir den Musikclip "Sternenmarie" von "Kommando Elefant".
  • Der musikalische Wochenrückblick, präsentiert von Christina Nemec.
  • Seit Jahren wird Ngugi wa Thiong'o als Anwärter für den Literaturnobelpreis gehandelt. Als der 79-jährige Kenianer 2010 erstmals auf den Buchmacher-Listen aufgetaucht war, war er im deutschen Sprachraum so gut wie unbekannt. Heute wissen wir: Er steht für eine antikoloniale, aufklärerische Literatur und ist einer der bedeutendsten Schriftsteller Ostafrikas. Ngugi wa Thiong'o war am 4.Mai in Wien zu Gast und stellte seine Autobiografie vor.
  • Art Movement diesmal ganz im Zeichen weiblichen Kunstschaffens. In der Wiener Kellergalerie art.ig präsentieren "8 Frauen" ihre Arbeiten - die Galeristin und Künstlerin Uta Heinecke führt durch die Ausstellung und spricht mit einigen der ausstellenden Künstlerinnen. Ebenfalls Kunst, hauptsächlich von Frauen, gibt es von der Berufsvereinigung Bildender KünstlerInnen Steiermark im Domenig-Haus zu sehen. 22 KünstlerInnen zeigen ihre Werke im großen Rahmen. Musikalisch wird die Ausstellung von Cornelia Mayer auf der Zither begleitet.
    • Wiederholungen:
    • 20:35 21.08.2017
    • 01:45 22.08.2017
    • 18:30 22.08.2017
    • 16:30 23.08.2017
    • 23:40 23.08.2017
    • 14:30 24.08.2017
    • 03:55 25.08.2017
    • 12:30 25.08.2017
    • 10:30 26.08.2017
    • 04:30 27.08.2017
    • 08:30 27.08.2017
    • 08:30 28.08.2017
  • Mit edler Dichtung, vielen Büchern und gelben Spuren im Schnee stellen wir heute fest, dass im Winter auch NichtlügnerInnen rote Nasen haben.
    • Wiederholungen:
    • 02:15 22.08.2017
    • 06:20 22.08.2017
    • 19:00 22.08.2017
    • 17:00 23.08.2017
    • 00:10 24.08.2017
    • 15:00 24.08.2017
    • 04:25 25.08.2017
    • 13:00 25.08.2017
    • 11:00 26.08.2017
    • 05:00 27.08.2017
    • 09:00 27.08.2017
    • 09:00 28.08.2017
  • Satire. Milch oder Germknödel, Wein oder Brot – zum Auftakt des trashig-kulinarischen TV-Talks aus Hamburg steht die Frage nach dem ultimativen Pausensnack auf dem Programm. Außerdem: eine professionelle Verkostung europäischer Milchsorten sowie jede Menge Expertengespräche über wachsende Butterberge sowie den ökologischen Faktor des CO2 Ausstoßes der milchproduzierenden Wirtschaft.
  • Der Videoclip des Tages, präsentiert von Christina Nemec.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Starting this year, Discover TV / Every:1: Means, takes off this day Thursday, 02 02 2017 looking at “Brexit - Besides, Behind & Beyond’’ as Theresa May’s trip to the US meeting Donald Trump paled into insignificance; while seeking reassurance across the globe with Britain’s struggles on its exit woes. Britain’s relationship with European Union grows rockier, as Brexit negotiations drag on the financial outcome, which remains decisively in favour of Britain. Propaganda Media (as opposed to Journalism) is broken, divided and an overview on these & other related topics are shared by Dr. Melanie Sully making a consensual approach, Edith Woi a Caribbean perspective, Patrick Lamb with a witty take on these and other connected issues. A walk through by host Kavindra Mathi; trying to see if Britain is indeed an Island again of its own making, as the parliament abides by the referendum.
  • Wir arbeiten und bekommen Geld dafür. Dieser Zusammenhang ist in unseren Köpfen so fest verankert, dass es als utopisch gilt, diese Ordnung zu ändern. Ein bedingungsloses Grundeinkommen soll dafür sorgen, dass jeder unabhängig von einer bezahlten Tätigkeit so viel Geld bekommt, dass es zum Leben einigermaßen reicht. Ein absurder Gedanke? AugustinTV fragt nach bei der Pädagogin und Politologin Margit Appel, die sich seit vielen Jahren mit dem Thema des bedingungslosen Grundeinkommens beschäftigt.
    • Wiederholungen:
    • 00:10 22.08.2017
    • 13:00 22.08.2017
    • 05:10 23.08.2017
    • 11:00 23.08.2017
    • 09:00 24.08.2017
  • Die Opernsängerin und Yogalehrerin Leopoldine Moissi im Porträt. 1928 bei Neumarkt in der Steiermark geboren, führte sie ihr Weg nach einem Gesangsstudium in deutsche Theater- und Opernhäuser. Ein Schicksalsschlag eröffnete Moissi die Welt des Yoga. In Judith Barfuss' filmischem Kurzporträt erzählt sie u.a. über ihre Weltreisen sowie ihre Gedanken zu Religion und Tod. Ebenfalls zu sehen: "2015 - Energievision Murau" (R: Judith Barfuss, A 2012) und "Lamento" (R: Judith Barfuss).
  • Seit Jahren wird Ngugi wa Thiong'o als Anwärter für den Literaturnobelpreis gehandelt. Als der 79-jährige Kenianer 2010 erstmals auf den Buchmacher-Listen aufgetaucht war, war er im deutschen Sprachraum so gut wie unbekannt. Heute wissen wir: Er steht für eine antikoloniale, aufklärerische Literatur und ist einer der bedeutendsten Schriftsteller Ostafrikas. Ngugi wa Thiong'o war am 4.Mai in Wien zu Gast und stellte seine Autobiografie vor.
  • Art Movement diesmal ganz im Zeichen weiblichen Kunstschaffens. In der Wiener Kellergalerie art.ig präsentieren "8 Frauen" ihre Arbeiten - die Galeristin und Künstlerin Uta Heinecke führt durch die Ausstellung und spricht mit einigen der ausstellenden Künstlerinnen. Ebenfalls Kunst, hauptsächlich von Frauen, gibt es von der Berufsvereinigung Bildender KünstlerInnen Steiermark im Domenig-Haus zu sehen. 22 KünstlerInnen zeigen ihre Werke im großen Rahmen. Musikalisch wird die Ausstellung von Cornelia Mayer auf der Zither begleitet.
    • Wiederholungen:
    • 20:35 21.08.2017
    • 01:45 22.08.2017
    • 18:30 22.08.2017
    • 16:30 23.08.2017
    • 23:40 23.08.2017
    • 14:30 24.08.2017
    • 03:55 25.08.2017
    • 12:30 25.08.2017
    • 10:30 26.08.2017
    • 04:30 27.08.2017
    • 08:30 27.08.2017
    • 08:30 28.08.2017
  • Mit edler Dichtung, vielen Büchern und gelben Spuren im Schnee stellen wir heute fest, dass im Winter auch NichtlügnerInnen rote Nasen haben.
    • Wiederholungen:
    • 02:15 22.08.2017
    • 06:20 22.08.2017
    • 19:00 22.08.2017
    • 17:00 23.08.2017
    • 00:10 24.08.2017
    • 15:00 24.08.2017
    • 04:25 25.08.2017
    • 13:00 25.08.2017
    • 11:00 26.08.2017
    • 05:00 27.08.2017
    • 09:00 27.08.2017
    • 09:00 28.08.2017
  • Satire. Milch oder Germknödel, Wein oder Brot – zum Auftakt des trashig-kulinarischen TV-Talks aus Hamburg steht die Frage nach dem ultimativen Pausensnack auf dem Programm. Außerdem: eine professionelle Verkostung europäischer Milchsorten sowie jede Menge Expertengespräche über wachsende Butterberge sowie den ökologischen Faktor des CO2 Ausstoßes der milchproduzierenden Wirtschaft.
  • Der Videoclip des Tages, präsentiert von Christina Nemec.
  • Der Jugendtreff Nordbahnhof hat für diese Folge das Thema "Heimat & Identität" für euch aufbereitet! Unter anderem gibt's zu Beginn eine aufklärende Diskussionsrunde zur Thematik, in welcher wir einiges über Identität erfahren. Danach beschreiben Jugendliche selbst was Heimat & Identität für sie selbst bedeuten. Eine Geschichte, die an jene des Hässlichen kleinen Entleins & des Kleinen Prinzen erinnern, wird im nächsten Beitrag präsentiert. Im Anschluss folgt ein Reisebericht von Israel mit wunderbaren Eindrücken des Landes und der Kulturen. Danach sehen wir eine einfühlsame Dokumentation über "das Jüdische Leben in Wien / im 2. Bezirk", welche sogar mit einem Preis ausgezeichnet wurde.
    • Wiederholungen:
    • 03:20 22.08.2017
    • 10:00 22.08.2017
    • 08:00 23.08.2017
  • Squalloscope performt diesmal 12 Minuten lang im Okto-Studio. Squalloscope ist das zweite Alias der in Wien lebenden Anna Kohlweis. Die Klagenfurter Sängerin hat seit 2006 drei Soloalben unter dem Namen Paper Bird veröffentlicht. Anna Kohlweis arbeitet hauptsächlich als Ein-Frau-Fabrik im Alleingang an Songwriting, Produktion, Aufnahme, Artwork und Videos. Squalloscope als zweites Alias markiert einen persönlichen Neuanfang, ist ein Kilometerstein, eine Markierung im Türrahmen, das Herauswachsen aus alten Spitznamen und durchgelaufenen Schuhen.
  • Trotz, dass die Nachrichtenwelt in letzter Zeit ein eher gespaltenes Bild der EU vermittelt, zeigen wir uns in unserer aktuellen Sendung bewusst pro-europäisch. Europa ist für uns eben mehr, als Wirtschaft und Politik. Themen: Die Geschichte Europas von den Römischen Verträgen bis Heute, die Bürgerinitiative "Pulse of Europe" in Berlin, "Europhonica" und Antworten zur aktuellen Politik aus dem Parlament in Straßburg
  • Dem großen Wiener Musiker Kurt Hauenstein, auch bekannt als "Supermax", ist diese Sondersendung zu seinem Todestag gewidmet.
  • Das mehrsprachige Magazin der afrikanischen Community in Wien.
    • Wiederholungen:
    • 01:15 22.08.2017
    • 05:20 22.08.2017
    • 18:00 22.08.2017
    • 16:00 23.08.2017
    • 23:10 23.08.2017
    • 14:00 24.08.2017
    • 03:25 25.08.2017
    • 12:00 25.08.2017
    • 10:00 26.08.2017
    • 04:00 27.08.2017
    • 08:00 27.08.2017
    • 08:00 28.08.2017
  • Bildende Kunst in all ihren Ausprägungen. Die Sendung für KunstliebhaberInnen.
  • Mit edler Dichtung, vielen Büchern und gelben Spuren im Schnee stellen wir heute fest, dass im Winter auch NichtlügnerInnen rote Nasen haben.
    • Wiederholungen:
    • 02:15 22.08.2017
    • 06:20 22.08.2017
    • 19:00 22.08.2017
    • 17:00 23.08.2017
    • 00:10 24.08.2017
    • 15:00 24.08.2017
    • 04:25 25.08.2017
    • 13:00 25.08.2017
    • 11:00 26.08.2017
    • 05:00 27.08.2017
    • 09:00 27.08.2017
    • 09:00 28.08.2017
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Die Medienbranche ist im Umbruch: bisherige Einnahmequellen im Printbereich gehen zurück, neue Finanzierungswege entwickeln sich erst langsam. Arbeitsplätze sind in Veränderung oder gänzlich in Gefahr. Und über allem schwebt die Frage: Wie kann Journalismus glaubwürdig bleiben?Interessanterweise sind es gerade die Regionalmedien, die überraschende Antworten liefern und sich wirtschaftlich weiterhin behaupten können: Tageszeitungen in den Bundesländern, die schon seit Jahrzehnten „zur Familie gehören“, die in der Region verankert sind und ihre Rolle als „Institution“ geschickt nützen. Welche Bedeutung kommt regionalen Tageszeitungen heute zu? Welche Chancen für Demokratie und Gesellschaft können entstehen, wenn sich Regionalmedien als Akteure sehen - und nicht als bloße „Spediteure“ von Allerweltsnachrichten, die man anderswo auch bekommt? Wie schaffen es Regionalzeitungen, die Nähe zu ihren LeserInnen auch in digitalen Zeiten zu halten, Stichwort Online-Abos? Jost Lübben, Chefredakteur der deutschen Westfalenpost, Antonia Gössinger, Chefredakteurin der Kleinen Zeitung und Lina Paulitsch, Studentin der Zeitgeschichte und Medien, diskutieren unter der Moderation von Richard Richter, Psychotherapeut und Sendungsmacher.