Viennale 2019

Die Viennale unter der neuen Leitung der gebürtigen Italienerin Eva Sangiorgi geht 2019 in die zweite Runde. Zu erwarten ist also eine noch deutlichere Sichtbarkeit ihrer programmatischen Handschrift, fühlt sie sich nun doch nach eigenen Angaben in Wien und bei der Viennale "zu Hause angekommen". Im Studio bei Robert Buchschwenter spricht sie über diesjährige Programmhighlights, zu denen etwa ein besonderer Themenschwerpunkt zum brasilianischen Kino gehören. Überhaupt hat das südamerikanische Filmschaffen in den letzten Jahren eine neue Aufmerksamkeit erfahren, weshalb die Viennale für die heurige Sendung das höchst eigenwillige Spielfilmdebüt des argentinischen Regisseurs Eduardo Williams ausgewählt hat. Darin streift ein junger Mann ohne Job und Ziel durch ein Buenos Aires der Dämmerung. Eine meditiative, mit Handkamera gedrehte Stadtvermessung als Allegorie auf eine Jugend in einer global vernetzten Welt.

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Mehr aus dieser Sendereihe