Der Wein des Vergessens

Paul Robitschek ist Jude und homosexuell. Das genügt 1938 um sein Weingut zu “arisieren“. Ein dokumentarischer Roman, wie man ihn sich brisanter und spektakulärer nicht ausdenken könnte. In der Sendung erleben wir auch die Nichte von Paul Robitschek. Dr. Streibel im Kremser Literaturhaus: „Als Historiker ist man sehr oft sehr allein. Als Kremser Historiker ist man ganz allein!“
https://www.meinbezirk.at/krems/c-politik/die-arisierte-sandgrube-13_a2870948
https://www.residenzverlag.com/buch/der-wein-des-vergessens

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe