ROH-Spezial 06/11

19.06.2011

EMPÖRT EUCH ! – Anleitungen zur Systemalternative

Ausschnitte und Interview aus einem Seminar mit Dr.Horst Müller(Nürnberg) am 09.04.2011 im Jugendzentrum STUWE/Linz

Der Solzialphilosoph Dr. Horst Müller aus Nürnberg ist bestrebt, glaubhafte und wissenschaftlich fundierte Alternativen zu den gegenwärtigen Formen von Politik und Wirtschaft aufzuzeigen und unterscheidet sich dabei auf erfrischende Weise von der gängigen linken Rethorik, die er als ungenügend und wenig nachhaltig entlarvt.

Die einseitige Fixierung der linken Kritik etwa auf die Kapriolen der Finanzmärkte und die daraus resultierenden Forderungen etwa nach einer “Reichen-, oder Vermögenssteuer” sind für ihn NICHT der ENTSCHEIDENDE PUNKT, an dem die Hebel angesetzt werden müßten.

Eine wesentliche Grundlage seiner ökonomischen und sozialwissenschaftlichen Analysen bildet die philosophische Strömung der PRAXISPHILOSOPHIE, deren maßgeblicher Vertreter er selbst geworden ist.

www.praxisphilosophie.de

http://www.hyperbaustelle.de/u-blog/2011/01/02/utopistik-der-okonomie-teil-1/

Die zentrale Forderung ist zuletzt jene nach einer sogenannten KAPITALTRANSFERSTEUER

ACHTUNG:  Die KAPITALTRANSFERSTEUER sollte nicht mit der vielfach diskutierten„FINANZTRANSAKTIONSSTEUER“ verwechselt werden!!
Eine KAPITALTRANSFERSTEUER nimmt Anleihen bei den Konzepten der „Wertschöpfungsabgabe“ oder „Gewerbekapitalsteuer“und bezieht sich unter anderem auf die Abschreibungen.

Dr. Müller unterstützte  auch die Kritik der SOLIDARWERKSTATT ÖSTERREICH  an der EU(bzw. die AUSTRITTSFORDERUNG der Solidarwerkstatt)

www.solidarwerkstatt.at

Die EU hätte sich längst als “neoliberales Projekt” entpuppt und sei nicht geeignet, um  den  POSITIVEN sozialen und wirtschaftlichen Wandel in den europäischen Volkswirtschaften zu ermöglichen

Bericht(Kamera/Interview/Schnitt). Norbert.K.Bauer

Erec Ortmann: Sendungsverantwortlicher

Posted in Archiv

ROH Juni 2011

16.06.2011

Das Desaster der US-Drogenpolitik und seine Auswirkung auf Österreich

Der BSA lud ein in den Wiener Theaterkeller im Fasanviertel zu einer Podiumsdiskussion zum Thema des Buches “Drogenkrieg ohne/mit Ausweg” von Peter Michael Lingens. Mit dem Autoren stellten sich der Diskussion der Drogenmediziner und Militärarzt Dr. Kurt Blaas sowie der Drogenbeauftragte der Stadt Wien Dr. Alexander David. Die Veranstaltung moderierte Rechtsanwalt Dr. Hans Otto Schmidt.

BSA ist der Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller & Künstlerinnen. Ausgerichtet haben die Veranstaltung die Fachgruppe Juristen, Sektion Rechtsanwälte, der Bezirksclub Landstraße und der Verband sozialdemokratischer Offiziere und Bediensteter des Bundesheeres.

www.bsa.at

Bericht:
Gaby Kozar Redaktion

Erec Ortmann Sendungsverantwortlicher, Kamera, Postproduktion

“Drogenkrieg ohne/mit Ausweg” von Peter Michael Lingens, erschienen 2011 bei Kremayr & Scheriau Wien, www.kremayr-scheriau.at

Posted in Archiv

Mai 2011

16.06.2011

“Wie weit” von Stefan John

“Drogenkrieg mit/ohne Ausweg” von Peter M. Lingens Buchpräsentation

Beiträge von Stefan John, Flow Ralok, Dave Rosse, Erec Ortmann

Posted in Archiv

Jänner 2011

25.01.2011

Theaterpremiere “Romeo und Julia” in einer Inszenierung von Felix Mitterer

Als Teil eines höchst interessanten Forschungsprojektes probten und spielten 40 Lehrlinge der SPAR Akademie Shakepeare’s Romeo und Julia.

Projektzeitraum September bis Dezember 2010

Spielort Theater AKZENT
Premiere
Mittwoch 1. Dezember 2010, um 19.30 Uhr
Aufführung
Donnerstag 2. Dezember 2010, um 19.30 Uhr
Dramaturgie
Felix Mitterer
Regiekonzept
Diane Trevis
Produktion
Sylvia Rotter
Bühnenbild und Kostüme
Anna Mitterer
Darsteller
40 Lehrlinge der SPAR Akademie Wien

Shakespeares “Romeo und Julia” ist seit 400 Jahren eines der weltweit populärsten Literaturdramen. Am 1. und 2. Dezember 2010 brachten 40 Lehrlinge der SPAR-Akademie Wien den Klassiker in einer modernen Textbearbeitung des österreichischen Dramatikers Felix Mitterer im Theater Akzent auf die Bühne.

Für die Produktion wurden die Jugendlichen über zwei Monate von Theaterprofis rund um das Wiener Kindertheater von Sylvia Rotter und dem Verein Schule für das Leben begleitet und gewannen tiefe Einblicke in die Theaterwelt. Lust auf Literatur, Sprache, Theater und Kreativität zu machen, ist die Intention dahinter. Schließlich werden dadurch kognitive, motorische, emotionale und soziale Fähigkeiten geschärft, die als Schlüsselkompetenzen wichtig für den persönlichen und beruflichen Erfolg sind.

“Romeo und Julia” ist für Jugendliche aktuell und spannend. Vor dem Hintergrund der Lebensrealitäten der Jugend im Jahr 2010 inszeniert die Britin Diane Trevis den Klassiker als packende Story und trifft den Zeitgeist mitten ins Herz – gesellschaftliche Intoleranz, Jugendgangs, feindliche Lager und eine große Liebe. Felix Mitterer ließ in seiner Textvorlage bewusst Raum für die Weiterentwicklung des Stücks durch die Darstellerinnen und Darsteller selbst.

Wir bringen Bilder von den Proben im Studio Molière, der Premiere am 1.12.2010 im Theater Akzent sowie Interviews mit einigen DarstellerInnen, der Regisseurin Diane Trevis, der Produzentin Sylvia Rotter, dem Direktor der SPAR Akademie KR Jörg Schielin, Alfons Haider sowie Felix Mitterer.

Sendetermine:

Erstausstrahlung: Di 25.1.2011, 20:30

Weitere Sendetermine:
26.1.: 2:05, 18:30
27.1.: 16:30
28.1.: 00:20, 14:30,
29.1.: 03:40, 12:30
30.1.: 02:30, 10:30

Posted in Archiv

ROH Dezember 2010

30.11.2010

Erneut fand in Wien die Cultiva Hanfmesse statt. Wir befinden uns noch immer in der absurden Situation, dass sich dort ein Markt präsentiert, dessen Produkt in Österreich illegal ist. Cannabis darf nach wie vor von Ärzten nicht verschrieben werden, was in Deutschland mittlerweile funktioniert – dort sind allerdings im Gegensatz zu Österreich die Samen verboten.

CAM Obmann Dr. Blaas erläutert im Interview den Stand der Verhandlungen mit dem zuständigen Ministerium: Stillstand. Die CAM ruft zu einer Petition auf.

Günter Weiglein und Tilo Clemeur sind Cannabis Patienten aus Deutschland, sie erzählen von ihren Erfahrungen und der Problematik, Cannabis von einem Arzt verschrieben zu bekommen.

Martin Barriuso beschreibt die spanischen Cannabis Social Clubs und die Wege, welche zuletzt in Belgien zur juristischen Anerkennung des Eigenanbaus von Cannabis führten. Grundvorraussetzung dafür ist die Dekriminalisierung des Konsums von Cannabis. Davon sind Österreich und Deutschland noch weit entfernt.

Bezeichnend für die Absurdität der ganzen Situation: ohne den ausdrücklichen Hinweis, dass der Konsum von Cannabis in Österreich illegal ist, hätte dieser Beitrag nicht ausgestrahlt werden dürfen. Dabei berichten wir über völlig legale Ereignisse: eine Handelsmesse, demokratisch organisierte Interessenvertretung sowie über Vorgänge in EU-Ländern mit einer anderen Rechtslage.

Würden wir über die Kriegsindustrie, Mörder und ihre Vorgehensweise berichten, könnte dies ausgestrahlt werden, ohne das 6. Gebot einblenden zu müssen.

Bericht von Mario Doktrix Danne von ISI-Europa und Erec Ortmann

PETITION für Cannabis als Medizin

CAM – Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin

European Coalition for Just and Effective Drug Policies (ENCOD)

Federación de Asociaciones Cannábicas

ISI-Europa

CULTIVA Hanfmesse 2010

Posted in Archiv

ROH-SPEZIAL November2010

23.11.2010

HÖCHSTE  EISENBAHN Für eine Verkehrswende in Österreich

Am 07.September 2010 übergaben die Erstunterzeichner der Bürgerinitiative “Höchste Eisenbahn”  die dafür gesmmelten Unterschriften der Präsidentin des österreichischen Nationalrates Barbara Prammer.

ROH-SPEZIAL beleuchtet rund um dieses Ereignis die Situation des öffentlichen Verkehrs in Österreich und die Forderungen der Bürgerinitiative:

* Sofortiger Stopp der Bahnliberalisierung und der Pläne zur Streckenstilllegung!
* Ausweitung des öffentlichen Verkehrsnetzes und Taktfahrplan nach dem Muster der Schweiz!
* Nulltarif auf Öffentlichen Verkehrsmitteln finanziert durch einen solidarischen Mobilitätsbeitrag für alle, der sich an der Wertschöpfung bemisst!
* Volksabstimmung über einen zukunftsfähigen Öffentlichen Verkehr statt Bahnliberalisierung!

Die Forderungen der Bürgerinititave sind aktueller den je. Die Solidarwerkstatt Österreich(www.solidarwerkstatt.at) hat daher eine Arbeitsgruppe “Öffentlicher Verkehr” gegründet.Jeder der dabei mitmachen will ist herzlich wilkommen.

Kontakt: office@solidarwerkstatt.at

Bericht: Norbert.K.Bauer

(more…)

Posted in Archiv

ROH Juli 2010

13.07.2010

Slum Kinder Kunst

Bis zum 29.11.2010 befindet sich die Ausstellung Jacob Wachira Ezigbo & Slum Kinder Kunst im 7. Stock des Wiener Bezirksgerichts Innere Stadt Wien.

www.slumkinderkunst.at

Bericht: Gaby Kozar, Erec Ortmann

Genug ist Genug, Demo am Heldenplatz 01. Juli 2010

Mit Interviews mit: Alfons Haider, Karl Öllinger und Ulrike Lunacek

Bericht: Gaby Kozar, Ernst Gruber

Radikalisierung der EU

Bericht: Norbert K. Bauer

Posted in Archiv

ROH Juni 2010

15.06.2010

Klaus Werner-Lobo Interview

Seine bisherige Biografie wäre eine eigene Sendung wert. Dieses Jahr tritt er auf der Liste der Grünen zur Gemeinde und Landtagswahl 2010 an.

Gerade erschien sein letztes Buch Uns gehört die Welt – Macht und Machenschaften der Multis
in einer überarbeiteten Neuauflage.

Homepage klauswerner.com

Youtube Clips mit Klaus Werner-Lobo:

Klaus Werner-Lobo: Uns gehört die Welt!

Klaus Werner-Lobo in WDR west.art Teil 1

Klaus Werner-Lobo in WDR west.art Teil 2

Ich kandidiere!

Club 2: Von der Finanz- zur Weltkrise

Posted in Archiv

Mai 2010

18.05.2010

8. Mai – Tag der Befreiung oder Tag der Niederlage

Cannabis legalisieren? Pro und Contra, Bericht vom internationalen Hanfwandertag 2010

Amerlinghaus muss bleiben

Posted in Archiv

April 2010

19.04.2010

Lichtermeer

MAKE BOLOGNA HISTORY

Am 11.03.2010 demonstrierten tausende Studierende und Sympathisanten gegen die Auswirkungen des sogenannten “Bologna-Prozesses”, sprich den neoliberalen Umbau des tertiären Bildungssektors in ganz Europa, wobei Österreich einmal mehr den “EU-Musterknaben” zu spielen bereit war…

BLOCK-BOLOGNA

Nach der Demonstration wurde versucht, mit speziellen Protestformen, wie etwa Sitzblockaden, den Beginn des Festaktes in der Hofburg, bei dem 46 Bildungsminister aus ganz Europa “10 Jahre Bologna-Prozess” feiern wollten, zumindest zu verzögern, – was auch gelang….

Bericht (Kamera/Schnitt): Norbert K. Bauer

Lichtertanz gegen Rosenkranz

Am Donnerstag den 25. März 2010 gab es am Ballhausplatz

eine grosse Protestkundgebung gegen die FPÖ Präsidentschaftskanditatin

Barbara Rosenkranz mit ca.6000 Teilnehmer/innen.

Homepag: http://www.lichtertanz.at

Bericht Kamera/Schnitt: Ernst Gruber http://www.inseltv.at

Hanfwandertag 8. Mai in Wien

Am 1. und 8. Mai findet in 300 Städten der Global Marijuana March statt. Wien ist am 8. Mai dabei.

Los geht es um 14:00 vor der UNO City, Abschlusskundgebung um 18:00 vor dem Parlament.

Dort gibt es eine Live Bühne, Hauptact ist Macka B. aus Grossbrittanien.

hanfwandertag.at

globalmarijuanamarch.ca

European Coalition for Just and Effective Drug Policies (ENCOD)

Legalize! Verein für eine Legalisierung von Cannabis Österreich

Cannabis Als Medizin (CAM)

Posted in Archiv